PostHeaderIcon Weniger Morde, mehr Einbrüche

Glücklicherweise werden in Deutschland immer weniger Morde begangen, doch das bedeutet nicht, dass generell weniger Verbrechen stattfinden. Leider nimmt die Zahl der Einbrüche immer weiter zu und wir sind mittlerweile so weiter, dass etwa alle zwei Minuten ein Einbruch verübt wird. Die Polizei kann leider nur sehr wenig unternehmen, da die Einbrecher in der Regel sehr schnell wieder verschwinden. Geräte wie Laptops, Tablet-PCs oder externe Festplatten bringen genug Geld, um einen Einbruch zu rechtfertigen, während man sie mühelos transportieren kann. Deswegen liegt es an jedem selbst, sich zu schützen und Einbrechern ihre Arbeit zu erschweren.

Alarmanlagen und Sicherheitssysteme
Wer sich eine Funkalarmanlage anlegt, der kann sich sicher sein, dass es eher unwahrscheinlich ist, dass Einbrecher ihre Tat beenden. In der Regel lassen diese sich nämlich von einem Alarm abschrecken und ergreifen die Flucht, wenn dieser ertönt. Dabei ist die Einrichtung der Anlage so einfach wie nie. Das zentrale Bedienelement ist per Funk mit seinen Sensoren verbunden, so dass man nicht einmal mehr Kabel verlegen muss. Dabei sind die Sensoren so sensibel, dass sie sofort erkennen, wenn sich jemand an einem Fenster oder einer Tür zu schaffen macht. Gleichzeitig sind sie aber auch in der Lage zu unterscheiden, ob ein Fenster von seinen Besitzern in Kippstellung belassen wurde oder ob es grade aufgebrochen wird. Natürlich wird kein Alarm ausgelöst, wenn man es kippt.

Erweiterungen
Funkalarmanlagen lassen sich zu ganzen Sicherheitssystemen erweitern, indem man sie mit verschiedenen Systemen verbindet. So können die Rollläden zum Beispiel von der Alarmanlage kontrolliert werden. Einbrecher müssten dann noch die Rollläden aufbrechen, um sich Zugang zu verschaffen.